Logo von www.hpw-modellbahn.de         Zugbild    
linie

Modelleisenbahn-Forum von hpw-modellbahn
hier: Fragen zur Märklin "Unit" Nr.6020 und Nr.6021


Kontakt

Inhaltsverzeichnis:

Unit - Fahrbetrieb

Unit - Betriebsstörungen

Unit - Kompatibilität mit dem Märklin-Digital-Systems

Unit - Stromkreise

Unit - Decoder

Unit und die Booster

Unit und die Trafos

Unit und Uhlenbrock

Unit und das Update

Unit die Leistung

Unit und Anschlussprobleme

Unit defekt


Unit-6020-6021



Märklin "Unit": Fahrbetrieb
Control-Unit 6021 und das Massepotential

Gibt es ein gemeinsames Massepotential zwischen Märklin-Digital-Systems und dem bisherigen Analog- bzw. Control-Unit-6021-Betrieb?

Antwort
Die beiden Systeme müssen jeweils durch einen Trafo galvanisch voneinander getrennt sein, andernfalls droht die Zerstörung der Geräte. Das heisst, es ist nicht zulässig, aus ein und demselben Trafo die Masseleitung einmal zur Versorgung der analogen Strecke und gleichzeitig als Masseversorgung z.B. der MOBILE-STATION / CENTRAL-STATION zu verwenden. Es ist dagegen zulässig, den Masseausgang der MOBILE-STATION bzw der CENTRAL-STATION mit der Masse eines analogen oder Control-Unit-6021-Systems (Delta-Digital-System) direkt am Gleis zu verbinden, wenn beide Systeme über jeweils einen eigenen Trafo getrennt gespeist werden.

Seitenanfang

Mobile Station - und mit Control-Unit (6021) Weichen schalten

Ich bin dabei meine bestehende Anlage (digital mit der 6021) nach Kauf der Premiun Startpackung umzurüsten. Ich möchte Systems nur zum Fahren einsetzten und weiterhin mit den bestehenden Komponeten (Central-Unit, Keybord und Interface) schalten, da ich mit Win-Digipet ein Gleisbildstellwerk nutze. Die beiden digitalen Stromkreise sind getrennt (2 seperate Ringleitungen). Meine Frage ist nun, wie sind die Rückmeldedekoder zu verdrahten. Ich setze hier Kontaktgleise und 6088 Dekoder ein. Das Massepotenzial kommt ja von der Mobile-station und nicht mehr von der Control-Unit 6021 zentrale?

Antwort
Es muss die Masse der Control-Unit 6021 einfach mit der Masse der Gleise verbunden werden. Dann geht das. Die roten Kabel dürfen nicht verbunden werden. Auch darf der Trafo der Mobile-Station nicht mit irgendeinem Artikel ausser mit dem Anschlussgleis der Mobile Station verbunden sein.
Seitenanfang

Anschluss der Control-Unit-6021 Weichen schalten

Wie schließe ich die Control-Unit an das Gleis an?

Antwort
---> zum Bild

Seitenanfang


Units und das Gedächtnis

Habe ein Problem. Besitze eine Märklin-C-Gleis-Digitalanlage über mehrere Stockwerke mit zwei Stromkreisen, isoliert mit den Plastikhütchen und Mittelleiterwippen. Der obere Stromkreis wird über eine Central-Unit (6020), der untere Stromkreis über eine Control-Unit (6021) gesteuert. 4 ältere Märklin und Primex-Loks wurden im Januar 2011 mit LokPilot4-Decodern digitalisiert und machen seither beim Fahren mit dem 6020 Probleme. Wenn die Loks länger unbenutzt auf den Gleisen stehen (mehrere Stunden oder auch Tage) und die Anlage eingeschaltet wird, laufen die Loks los und sind nur durch die Stopp-Taste zu stoppen. Nach dem Eintippen der Lok-Nr. laufen die Loks normal weiter. Es scheint, als hätte die 6020 die Lok-Nrn vergessen oder sie hat Probleme mit den Decodern. Im Stromkreis der 6021 laufen die Loks normal. Wo liegt der Fehler ??? Wer kann helfen???

Antwort
Die Units können sich die Speicherung der Decoder nicht merken. Deshalb vor dem Einschalten der Units, die Loks vom Gleis nehmen und nach dem Einschalten erst wieder auf das Gleis stellen.

Seitenanfang

Control-Unit (6021) als Zentrale und Fahrgerät

Ich bin im Besitz von zwei Control-Unit 6021. Ist es möglich, ein Gerät als Control-Unit und das zweite Gerät davon nur als Fahrgerät zu benutzen?

Antwort
Eine 6021 kann nicht mit einer weiteren 6021 kombiniert (betrieben) werden. Du kannst nur Fahrpulte Control 80(80F) 6035/6036 oder Interface 6050/6051 rechts anstecken. Eine zweite Control-Unit 6021 kann nicht eingesetzt werden.

Seitenanfang

Zwei Control-Unit

Wir haben zwei Control-Units-6021. Da beide in einem Stromkreis nicht machbar sind möchten wir zwei Stromkreise einrichten. Wie muss dann die Stromkreistrennung aussehen, damit beim Überfahren kein Kurzschluss entsteht und keines der Steuergeräte hops geht ?

Antwort
Du musst den Mittelleiter isolieren. Dafür gibt es bei Märklin entsprechende Materialen. Ferner ist es sinnvoll im Bereich des Überganges zu einem anderen Strromkreis eine sog. Trennwippen einzubauen (Gibt es als Zubehör bei Märklin). Diese Wippe funktioniert aber nur bei Loks/Zügen mit einem Schleifer. Also nichts für Loks mit Doppelschleifer, beleuchtete Wagen mit stromführende Kupplungen und 2 Schleifer im Verband.

Seitenanfang

Control-Unit 66045 (als booster) an eine Control-Unit (6021)

Hat schon jemand eine control-unit 66045 (als booster) an eine Control-Unit 6021 an geschlossen?
Ich habe gehört, dass es einen Anschlussplan für die Kombination zwischen Mobile Station 60652 und control unit 66045 als booster gibt. Leider habe ich aber nichts gehört von dem Anschluss an die central unit 6021.
Wie bekomme ich das digitale Steuersignal in die von boostern versorgten Gleisabschnitte. An der control unit 66045 ist ein blauer Anschluss für die Einspeisung des digitalen Signals vorgesehen, aber welcher der 5 Nadelanschlusse der central unit 6021 ist der digitale Signalausgang?
Auf der Rückseite befindet sich eine Anschlussbuchse mit 5 Nadelanschlüssen, wo normalerweise ein original Märklin Verbindungskabel eingesteckt und zum original Märklin Booster geleitet wird.
Vielleicht weiss jemand einen guten Rat.

Antwort
Zuerst mal zu den Bezeichnungen.
Die
Nr: 6021 = control unit (cu)
Nr: 60652 = mobile station
Nr: 66045 = delta control
Du kannst die Delta Control sowohl für die Mobile Station, als auch für die Control Unit als Booster einsetzen.
Das Digitalsignal für die als Booster eingesetzte Delta Control (66045) wird normalerweise nicht am Boostereingang, sondern am roten Bahnstromausgang der Control Unit abgenommen.
Wenn ich mich nicht irre:
Wenn von hinten auf die Control Unit geschaut wird, der ganz rechte, also äußerste Pin des Boostereingangs ist für das Digitalsignal zuständig.
Achtung:
=======
Wenn Du die rote Leitung der control unit 6021 mit der blauen Buchse der Delta Control verbindest dann jagst Du Sie über den Jordan
Sehe doch mal auch auf diese Seite --> http://www.x-train.de/tut/deltaboost.htm

Seitenanfang


Mobile-Station und die Control-Unit-Nr. 6021

Kann die Mobile-Station an die Control-Unit-Nr. 6021 angeschlossen werden?

Antwort
Nein - ein direkter Anschluss von Märklin-Systems-Geräten an das bisherige Märklin-Digital-System kann nur in Verbindung mit der CENTRAL-STATION und einem Digital-Anschluss-Gerät erfolgen.

Seitenanfang


Problem mit dem Märklin ICE-1 Nr. 3770 - Fahren mit Control-Unit (6021)

Ich habe ein Problem mit dem Märklin 3770 (ICE 1). Wenn der Zug nach dem Einschalten als einziger Zug auf der Anlage fährt, brennt die Beleuchtung normal. Sobald weitere Digitalloks eingesetzt werden, beginnt die Zugbeleuchtung zu flackern (Innbenbeleuchtung und Stirnbeleuchtung). Dabei ist es egal, ob der Zug fährt oder steht. Wenn das Flackern einmal angefangen hat, hört es nicht mehr auf bis zum kompletten Abschalten der Anlage.
Das Flackern ist identisch mit dem Flackern der Stirnbeleuchtung bei DELTA Loks. Es handelt sich um die Digitalausführung des ICE.

Antwort
Nach Einschalten der Control-Unit o.ä. sind keine Fahrbefehle oder sonstige Befehle im System. Werden nun Fahr- und Funktionsbefehle an andere Loks gesendet wird das Flackern immer stärker. Von deiner Digitaleinheit werden somit ständig und regelmässig Befehle wiederholt abgesandt. In den Sendepausen werden keine Befehle abgesandt, so dass nur negative spannung herrscht. In diesen Pausen brennt das Licht besonders hell. Bei Sendung dunkler. Bei modernen Dekodern ist dies allerdings nicht der Fall.
Es ist nun notwendig einen Kondensator einzubauen, der die Spannung immer gleich hoch hält.
Genaue Anleitunge sind unter Google zu suchen "Flackerfreies Spitzenlicht" oder "Entflackern.

Seitenanfang


Einsatz der Control-Unit (6021)

Kann ich meine geschenkte Control-Unit auch auf meiner Zweileiter-Gleichstrombahn einsetzen.

Antwort
Die Digitalzentrale Control-Unit (6021) ist unabhängig von Gleich- oder Wechselstrom-Systemen oder der Anzahl der Leiter.
Eine Control-Unit erhält ihren Strom von einem 16 Volt-Wechselstromtrafo (es kann jeder Märklin- Wechselstromtrafo oder andere Wechselstromtrfao verwendet werden) und entwickelt daraus einen kodierten Digitalstrom (Gleichstrom), der von allen Lokdecodern (soweit es sich um Motorola-Decoder handelt) verstanden wird.

Von der Wahl des Lokdecocder hängt es ab, ob nur Gleichstrommotoren oder auch Wechselstrommotoren angesteuert qwerden können. Es können dadurch auf einer Anlage Loks mit Gleich- und Wechselstrommotoren in einem digitalen Stromkreis gefahren und von nur einer Control-Unit (6021) gesteuert werden.

Seitenanfang


Einsatz der Control-Unit (6021) und Spur-I-Decoder (6095)

Ich habe eine Spur I Lok mit dem Decoder 6095 und der Control-Unit (6021). Die Control-Unit funktioniert aber nicht mit diesem Decoder. Was tun?

Antwort
Um den Decoder (6095) mit einer Control Unit (6021) programmieren zu können, ist der DIL-Schalter auf der Rückseite der CU umzustellen.

Bei Spur I-Betrieb:
- Schalter 1: "On" --> Schalterstellung: oben
- Schalter 2: "On" --> Schalterstellung: oben
- Schalter 3: "On" --> Schalterstellung: oben
- Schalter 4: "off" --> Schalterstellung: unten

Bei Spur H0-Betrieb:
- Schalter 1: "off" --> Schalterstellung: unten
- Schalter 2: "off" --> Schalterstellung: unten
- Schalter 3: "off" --> Schalterstellung: unten
- Schalter 4: "off" --> Schalterstellung: unten

Die Spur-I Einstellung sollte nicht bei digitalem H0-Betrieb verwendet werden, weil für die neuen Spur-I-Lokdecoder (6095) Befehle gesendet werden, die von den H0-Decodern nicht verstanden werden können. Dies kann zu Fehlfunktionen führen.

Seitenanfang

Mehrere Central-Units

Können mehrere Central-Units 6020 von Märklin miteinander verbunden werden?

Antwort
Mehrere Central Units 6020 können nicht miteinander verbunden werden. Zur Erweiterung einer Anlage können nur die Fahrgeräte 6035/6036 (zur Erweiterung der Bedienpulte) und Booster 6017 (zur Verstärkung der Leistung) eingesetzt werden.

Seitenanfang


Central-Unit-6020 und Central-Unit-6020 =

Ich habe von meinem Onkel eine "Central-Unit =" geerbt. Ich fahre derzeit noch analog mit Märklin. Was benötige ich noch für Geräte damit ich meine Märklin-Loks digital fahren lassen kann.

Antwort
Es gibt zwei Central-Units und zwar:
- die Central-Unit =
- die Central-Unit
Nach Deiner Schilderung besitzt Du die "Central-Unit =".

Mit dieser Digitalen-Zentralstation kannst Du digitalisierte Gleichstromloks fahren lassen. Märklin hat in den 1990ger Jahren für Zweileiter-Gleichstrom-Modellbahner dieses Gerät auf den Markt gebracht. Mit diesem Gerät können z.B. auch Piko-Loks, die mit einem Motorola-Decoder versehen sind digital gefahren werden.

Die Central-Unit (ohne =) ist für den Märklin-Wechselstrom-Betrieb. Du kannst also Deine Märklin-Loks auch wenn sie digitalisert werden ncoht so ohne weiteres fahren. --> zum Bild

Seitenanfang


Control-Unit-6021 und die Pendelstrecke

Ich habe die Station 6021 und möchte eine Pendelstrecke einrichten. Dcoder s88 ist auch vorhanden. Mir ist nicht klar wie der Decoder weiss wo die Lok stoppen soll! Muss ich noch irgendwelche Kontakte einbauen, damit die Lok an der bestimmen Stelle stehen bleibt? Ich blicke nicht mehr durch.

Antwort
Die Control-Unit-6021 kann ohne zusätzliche Geräte keine Pendelstrecke verwalten. Es gibt bei der Firma Uhlenbrock ein Zusatzgerät zur Control-Unit-6021 mit der dann Pendelstrecken verwaltet werden kann.

Seitenanfang


Control-Unit-6021 und die fmx-Decoder

Habe mir eine Control-Unit-6021 zugelegt und es scheint alles zu funktionieren. Die Loks laufen auf ihren Adressen, aber der VT97/98 mit Soundfunktion schaltet nur das Licht ein sonst macht er keinen Muckser. Mit der Mobile-Station macht er alles. Wie schalte ich den Sound auf der 6021 ein.

Antwort
Du hast einen fmx-Decoder in der Lok. da sie Control-Unit-6021 lediglich das Motorola-Protokoll versteht, kann es nicht alle Funktionen eines fmx-Decoders ausführen. Dies kann nur die Mobile-Station, da diese auch das DCC-Protokoll versteht.

Seitenanfang


Control-Unit-6021 und die Funktionen

Kann ich mit der Control-Unit auch fmx-Decoder-Funktionen nutzen?

Antwort
Nach der Control-Unit-Bedienungsanleitung (CU-6021) können mit der CU-6021 oder markenfremden Zentralen nur vier bzw. inklusive Lichtfunktion fünf Funktionen der neuen mfx-Sound-Decoder ausgeführt werden. Somit kann eigentlich der Funktionsumfang der mfx-Decoder nicht voll genutzt werden. Dennoch können die Funktionen der mfx-Decoder auch mit der CU-6021 genutzt werden.
Alle Märklin-mfx-Decoder besitzen eine zweite Adresse. Serienmäßig ist dies die Adresse 255. Doch diese Adresse lässt sich mit der Cu-6021 nicht abrufen, da die CU keine dreistelligen Motrola-Adressen abrufen kann. Um dennoch diese Adresse von der CU-6021 abrufen zu können muss über die Registerprogrammierung die Adresse auf eine Zahl zwischen 1 und 80 verändert werden. So geht man vor:
Genau nach der mfx-Decoder-Anleitung vorgehen. Aber das Register 75 wählen. Über diese zweite Adresse können dann die Funktionen [F5] bis [F8] abgerufen werden.
Falls ein ESU-LokProgrammer zur Hand kann auch aktuelle Programmierung des mfx-Decoders ausgelesen und über die PC-Software des Programmers die Decoderdaten geändert werden. Dazu muss der LokProgrammer eine aktuelle Software-Version (ab 2.5.9) aufweisen.

Seitenanfang


Control-Unit-6021 und die Funktionen

Habe mir bei Ebay eine digitale Lok von Brawa gekauft. Habe einen Control-Unit (6021) zum steuern. Die Lok ist auf die Adresse 19 eingestellt. Ich habe diese Nummer auch auf dem Control-Unit eingestellt. Nur leider fährt die Lok nicht- Sie gibt nur ein leises Brummen ab. Kann mir einer sagen was das Problem ist

Antwort
Die Frage ist, welcher Decoder sich in der Lok befindet. Wenn der Decoder kein Motorola-Format versteht, wie die Control-Unit, dann wird das nichts mit dem Fahren. In der Regel haben die Brawa-Loks DCC-Decoder.

Also zuerst sehen, welcher Decodertyp sich in der Lok befindet.

Weitere Möglichkeit: Der Decoder ist auf Analog eingestellt. Dann den Decoder entsprechend umprogrammieren (siehe Decoderbeschreibung).

Seitenanfang

Control-Unit (6021) und die Einstellungen Weichen schalten

Wie stellt man mit der Control-Unit 6021 den Wert Null ein?

Antwort
Der Wert “Null” wird eingestellt, indem man auf der Märklin Control-Unit 6021 den Wert “80” eingibt.

Seitenanfang



"Unit" - Betriebsstörungen -

Central-Unit funktioniert nicht

Ich besitze die Control-Unit 6021. Die Schalterstellung ist folgendermaßen:
1- off
2- on
3- off
4 - off -
Auf der Central-Unit werden beide Fahrtrichtungspfeile konsant angezeigt, und nicht wie in der Bedienungsanleitung beschrieben oben oder unten. Die Steuerungen Funktion "F1" bis "F4" lassen sich nur steuern, wenn der Geschwindigkeitsregler nicht über die Strichmarkung 150 gedreht wird.
Dreht man diesen Regler höher, sind die "F1" bis "F4"-Tasten ohne Funktion bzw reagieren nicht - erst wenn der Regler wieder zurückdreht wird funktionieren sie.
Diese Fehlfunktion ist immer vorhanden, also nicht von einer bestimmten Lok abhänig. Auch mehrere Resets haben hier keinen Erfolg gebracht. Wo liegt der Fehler?

Antwort
Stelle die Dip.Schalter alle auf "off" und Resete dann nochmal die Central-Unit. Falls es immer dann noch so sein sollte, bring die Central-Unit zum Fachhändler und lass sie reparieren.
Seitenanfang


Central-Unit funktioniert nicht mehr

Meine Control-Unit (6021) funktioniert plötzlich nicht mehr. Trotz Teststrecke (5 Gleisstücke) ging bei der Central-Unit beim Betätigen des Drehknopfes die kleine Leuchte rechts oben aus. Inzwischen aber kann man alles bedienen, alle Leuchten sind normal aber keine Lok fährt. Was für ein Fehler ist das?

Antwort
Wenn die Lichter der Lok brennen liegt ja Spannung auf den Gleisen. Ich denke damit gibt es auch digitale Infos über die Gleise. Die Control-Unit dürfte nicht defekt sein.
Wahrscheinlich liegt das Problem darin, dass die Adresse des Lokdecoders gelöscht wurde. Dadurch funktioniert die digitale Ansteuerung der Lok nicht mehr, da die Lokadresse nicht auf der Central-Unit gespeichert ist.
Seitenanfang

Central-Unit schaltet sich automatisch ab

Habe folgendes Problem an meiner Control-Unit 6021. Nachdem die Control-Unit fachgerecht angeschlossen ist (Spannung auf dem Gleis) und ich die GO Taste drücke schaltet sich die CU automatisch wieder ab! Wie bei einem Kurzschluss. Ich habe sie schon demontiert und an einem Spulenbauteil festgestellt, dass es an zwei Lötpins etwas bräunliche Ablagerungen (leichte Brandspuren) gibt.

Antwort
Bist Du sicher, dass es an der Central-Unit liegt? Es könnte auch sein, dass auf der Anlage ein Kurzschluss vorhanden ist. Schließe die Central-Unit nur an ein kurzes Gleisstück an, das nicht in Verbindung mit der Anlage steht. Ist der Trafo ok und die Central-Unit schaltet dann immer noch ab, deutet das auf einen Defekt der Endstufe hin. Die Endstufe sind die Transistoren mit Kühlrippen. Vorne auf das Gerät sehen, die beiden linken Transistoren sind die Endstufe. Wenn diese defekt sind, macht sich das wie ein "Kurzschluss" bemerkbar. Ein weiteres Indiz dafür ist, dass der angeschlossene Trafo oft mit abschaltet. Richtig sicher kannst Du aber nur gehen, wenn Du die beiden Transistoren ausbaust und auf Durchgang prüfst.
Bei den Transistoren handelt es sich um Universalteile, die bekommst Du bei für ein paar Euro im Versandhandel.
Seitenanfang

Central-Unit 6020 defekt ?

Habe eine defekte Zentraleinheit 6020 von einem Modellbahnfreund zur Reparatur bekommen. Das angeschlossene Control80 (6035) zeigt normale Funktion, aber aus der 6020 kommt nix raus, noch nicht mal die Konstantspannung, die immer am Gleis liegen muss. Deshalb vermute ich einen Defekt in der Stromversorgung/Einkopplung. Wie bekommt man das Gehäuse der 6020 am geschicktesten auf ohne deutliche Spuren zu hinterlassen?

Antwort
Sie unter diesem Link nach:

http://www.mk-welt.de/modellbahn/basteln/b_cu.htm

oder falls Du den Zugangscode besitzt im Modellbahnarchiv von www.hpw-modellbahn.de
Seitenanfang

Loks fahren rückwärts

Nach dem Wiedereinschalten der Anlage und der Control-Unit fahren alle Loks rückwärts. Im Einzelschritt an der Baureihe 50 erläutert:
- Vorwärtsfahrt und Beleuchtung vorne vor dem Ausschalten.
- Nach dem Einschalten: Lok vorne beleuchtet.
- Über 6021 angesprochen: Beleuchtung erlischt.
- Funktion eingeschaltet: Beleuchtung hinten
- Fahrregler gedreht: Lok fährt rückwärts.
Wenn ich die Anlage über die Mobile-Station steuere tritt dieses Problem nicht auf. Ich möchte die Anlage allerdings zumindest bis zum Einsatz einer Central-station weiter über die Central-Unit fahren.

Antwort
Die Ursache liegt in einem Fehler in der Control-Unit 6021.
Seitenanfang

Control Unit 6021 und die Loks

Habe eine Digitale Märklin C-Gleis Anlage. Wenn ich mehrere Loks auf dem Gleis stehen habe, aber nur eine Lok mit dem Control-Unit 6021 steuere, reagieren die anderen Loks auch. Sie fahren zwar nicht, weil sie eine andere Digitale-Adresse haben, aber das Licht leuchtet und die Singnalhörner reagieren trotzdem, obwohl ich eine ganz andere Digitale-Adresse eingegeben habe!

Antwort
Dies liegt am Digitalsystem. Du hast ausschließlich Delta-Decoder in den Loks. Es ist auf den Schienen immer im Digitalbetrieb eine konstante Spannung vorhanden. Deshalb leuchten alle Loks deren Lampen nicht über den Decoder sondern direkt mit den Schienen Verbindung haben. Das gilt auch für die Signalhörner, wenn sie direkt an den Gleisstrom angeschlossen sind.
Abhilfe kann nur eine Änderung der Verkabelung an der Lok bringen. Alle Funktionen - einschließlich Licht - müssen über den Decoder mit Strom versorgt werden.
Seitenanfang



"Unit" - Kompatibiltät mit dem Märklin-Digital-Systems -
Control-Unit (6021) im Märklin-Digital-Systems

Welche Funktion kann eine Control-Unit (6021) übernehmen, die in das neue Märklin-Digital-Systems mit Central-Station eingebunden wird?

Antwort
Die Control-Unit 6021 wird zu einem Fahrregler, wie bisher das 6036.
Seitenanfang


Mobile Station - Central-Unit

Kann ich digital mit der Mobile-Station fahren und meine Weichen separat mit der Central-Unit steuern?

Antwort
Es muss darauf geachtet werden, dass der Strom der Central-Unit dann nicht an die Schienen gelegt werden darf, sondern nur an die Weichendecoder.
Seitenanfang


Central-Control 80 (Arnold) und Central-Unit

Ich habe eine Central-Control 80 von Arnold billig bekommen. Kann ich diese Central Control 80 an die Central-Unit 6020 von Märklin anschließen, um damit eine Märklin-H0-Anlage digital zu betreiben ?

Antwort
Folgendes:
Geräte mit der Bezeichnung Central-Control sind nicht baugleich mit den Fahrgeräten Control 80 / 80F von Märklin. Solche Geräte können mit den heutigen Geräten nicht kombiniert werden.
Seitenanfang



"Unit" - Stromkreise -

Control-Unit (6021) und zwei Stromkreise

Ich habe eine Märklinanlage die mit einer Control-Unit 6021 gesteuert wird. Besitze auch zwei Roco-Loks die einen Digitaldecoder haben und als Wechselstromausführung in einem Stromkreis einwandfrei funktionieren. Nachdem ich meine Anlage vergrössert habe und an den zweiten Stromkreis ein Märklin-Booster angeschlossen wurde, lassen sich die beiden Rocoloks in dem Booster versorgten Stromkreis nicht mehr steuern (sie fahren mit HÖchstgeschwindigkeit weiter). Meine Märklin, sowie auch Fleischmann Loks dagegen fahren ohne Probleme und reagieren auf jeden Befehl der Central-Unit. Ist das ein Decoderproblem?

Antwort
Alle Märklin-Digital-Systeme vom einfachen Delta-Gerät bis hin zur Central-Station sind abwärts kompatibel. Die Delta-Lokdecoder verstehen allerdings nur das Motorola-Protokoll.
Es kann nun sein, dass die Decoder in den nicht von Märklin stammenden Loks zwar das alte Märklin-Motorola-Protokoll verstehen (muss wohl so sein, sonst wären sie bisher nicht gefahren) darüber hinaus aber ggf. weitere Funktionen des Märklin-Motorola-Protokolls nicht abarbeiten können.
Übrigens hast Du von den modernen Märklin-Decodern falsche Vorstellungen. Diese Decoder verstehen nicht nur das alte Motorola-Protokoll, sondern auch das internationale DCC-System.
Sicherlich sind Deine Lokdecoder nicht defekt, sonst hätten sie ja bisher auch nicht funktioniert.
Die Central-Unit ist ein reines Delta-Digital-Gerät und versteht nur das Motorola-Protokoll (also nicht das DCC-Protokoll. All Deine Lokdecoder müssen deshalb das Motorola-Format verstehen.
Es könnte nun sein, dass beim Übergang auf dem neuen Stromkreis, die Lokdecoder ihre Informationen nicht behalten können und dementsprechend dann ohne Digitalinfo losrasen. Eine andere Möglichkeit wäre eine falsche Verkabelung. Bitte beachte bei der Einrichtung eines neuen Stromkreises die Märklin-Schaltbeispiele.

Seitenanfang


Wie gestalten wir den elektrischen Gleisübergang

Wir haben aus Startpackungen 2 Control Units. Um auf unserer Anlage die fahrmöglichkeiten zu erweitern (1 rangierbetrieb 1 fahrbetrieb) wollen wir auch die zweite 6021 in's Spiel bringen. Wie gestalten wir den elektrischen Gleisübergang so dass beide Control Units 'heile' bleiben und die Übergabe reibungslos veläuft??

Antwort
Tut mir leid aber das wird nicht funktionieren. Du kannst z.B. nicht ein Gerät als Control-Unit und das zweite Gerät davon nur als Fahrgerät benutzen. Anders ausgedrückt eine 6021 kann nicht mit einer weiteren 6021 kombiniert werden.

Seitenanfang


Control-Unit (6021) und der Anschluss an die Stromkreise

habe mir einen Trafo 52 VA plus ein Control-Unit 6021 zugelegt. In der Beschreibung vom Control-Unit 6021 steht drin das man bei längeren Gleisstrecken mehrere Anschlussgleise notwendig sind, jedes Anschlussgleis hat zwei Anschlüsse ein rotes und ein braunes. Kann man die dann alle an ein Control-Unit 6021 anschließen oder geht das nicht?

Antwort
Man kann eine Control-Unit an mehrere Stromkreise anschließen (Mitteileitertrennung beachten). Sinn macht dies aber nicht, da die Leistungsgrenzen der CU dann sehr schnell überschritten werden. Allerdings können zwei Control-Unit für zwei getrennte Stromkreise betrieben werden

Wenn Du zwei Stromkreise hast, kannst Du den 1. Stromkreis mit CU1 und den zweiten mit CU2 betreiben.
> Beachte aber:
- Jede CU benötigt einen eigenen Trafo.
- Die Ausgänge der CUs dürfen zu keinem Zeitpunkt miteinander verbunden werden.
- Soll ein Übergang von den ersten Stromkreis in den zweite erfolgen, so muss hier eine sog. Trennwippe eingebaut werden. Es darf keinesfalls eine Verbindung zwischen den beiden Stromkreisen beim Überfahren der Loks bzw. Wagen erfolgen. Vorsicht auch bei Wagenbeleuchtungen.

Seitenanfang



"Unit" und die Decoder -

Central-Unit und der c80-Decoder

Nach dem Neuaufbau meiner Digital-Anlage fahren einige Modelle mit dem eingebauten Decoder c80 nicht mehr. Die anderen Modelle fahren einwandfrei. Bei meinem Händler auf der Vorführanlage funktionieren diese Modelle aber problemlos. Wo liegt der Fehler bei der Central-Unit ?

Antwort
Du hast wahrscheinlich beim Aufbau der Anlage den braunen Masseanschluss mit dem roten Fahrstromanschluss vertauscht. Ältere Generationen des Decoders c80 haben keine eingebaute Polaritätserkennung und funktionierten beim Vertauschen der Polarität nicht. Seit der Einführung des Motorola-Formats für Märklin 1 erkennen alle Decoder die Polarität und funktionieren auch bei vertauschten Anschlüssen. Aber dennoch kann es beim Vertauschen der Anschlüsse beim Einbau von Magnetartikeln oder bei der Verwendung von Boostern Kurzschlüsse geben. Daher trotz der Polaritätserkennung darauf achten, dass die Masseverbindungen der einzelnen Verbraucher immer an der braunen Buchse der Control-Unit angeschlossen sind und nie mit der roten Buchse.
Seitenanfang



Control-Unit (6021) und die Br10

Habe mit meiner BR 10 (Artikel-Nr.: 37080) ein digitales oder technisches Problem. Ich habe die Control-Unit 6021. Die BR10 ist auf Speicherplatz 10 eingestellt, fährt auch. Über die Funktionstaste kann ich das Licht schalten.

Problem:
Nur die Funtiontasten f1 bis f4 haben keine Steuerung mehr. Beim letzten Einsatz der Lok waren keine Probleme vorhanden.

Antwort
Überprüfe folgende Punkte:
Die Schalterstellung an der 6021 sollte folgendermaßen sein:
1 -> off
2 --> on
3 --> off
4 --> off
Die Anzeige der Lok sollte einen Fahrtrichtungspfeil aufweisen. Nicht eine unbeabsichtigte Betätigung der Taste L oder F an der Central-Unit vornehmen.
Seitenanfang



Control-Unit (6021) und die V100

Ich habe jetzt zwei mfx-Loks die sich allerdings unterschiedlich verhalten. Bei der BR50 (29820) funktioniert alles wunderbar. Die V100 lässt sich programmieren und fährt soweit auch ganz normal. Wird sie auf der Anlage eingesetzt, so beschleunigt sie aus jeder Blockstelle (Relaissteurung mit 1,2 KOhm) katapultartig. Ist der Decoder defekt?

Antwort
Wenn Du die V 100 (V 100-1040)aus der Raffineriepackung (29444) meinst, hat diese Lok keinen mfx-Decoder, es sei denn, dieser wurde nachgerüstet. Die Lok hat einen Decoder der dem 60901 entspricht (1 function). Nur das Licht ist als "function" zu schalten. Dasgleiche gilt für die V100 aus der "Feuerwehr" Startpackung und der BR86 aus der Startpackung mit Mobile-Station. Weshalb die Vorbemerkung ? Der Decoder ist nicht auf die Control-Unit eingerichtet. Programmiere erst mal die CV`s. Es könnte auch sein, dass der Decoder- wenn Delta - an den Blockstellen sein "Gedächtnis" verliert.

Seitenanfang


Probleme mit der Programmierung

Ich habe eine Märklin Digital Anlage und betreibe sie mit einer Control-Unit 6021 problemlos. Bis ich unter der Anlage wohl einen Fehler gemacht habe und jetzt habe ich folgendes Problem: Ich habe zwar Strom auf der Schiene (Beleuchtung in den Waggons) aber wenn ich eine Lokomotive auswähle, gibt diese nur ein brummen von sich, fährt aber nicht los. Dieses passiert auch, wenn nur eine Teststrecke ohne weitere Anschlüsse verwende. Kann mir jemand weiterhelfen und sagen was passiert ist und wie (oder ob) ich den Fehler beheben kann?

Antwort
Probier mal folgendes:
Die Schalterstellung an der 6021 sollte folgendermaßen sein:
1 off,
2 on,
3 off
4 off
Die Anzeige der Lok sollte einen Fahrtrichtungspfeil aufweisen. Bitte vermeide eine unbeabsichtigte Betätigung der Taste L oder F an der Central Unit .
Eine weiter Möglichkeit:
Stelle alle Dip.Schalter alle auf off und Resete dann.
Falls sie weiterhin nicht funktioniert, wende Dich mal an folgende Adresse
Gebr. Märklin & Cie. GmbH Reparaturabteilung Stuttgarter Straße 55 D 73033 Göppingen Telefon 07161/608-553 E-Mail: reparaturabteilung@maerklin.de

Seitenanfang


Control-Unit 6021 und die Decoderprogrammierung

Wie lassen sich die Märklin Decoder mit der Control-Unit 6021 einstellen.

Antwort
Nur Decoder die kein Mäuseklavier oder feste Lötbrücken besitzen lassen sich mit der Control-Unit 6021, mit der "Mobile-Station" und mit der "Central-Station" einstellen.

Vorgehen bei der Control-Unit 6021
1. nur die zu programmierende Lok auf´s Gleis stellen.
2. Stop- und Go-Taste gleichzeitig drücken bis "99" aufblinkt.
3. Die Stop-Taste drücken.
4. Adresse 80 eingeben.
5. Fahrtrichtungsumschaltung halten, die Go-Taste drücken, Umschalter lösen.
6. Licht bei der Lok blinkt. Wenn nicht, ab 2. wiederholen.
7. Register eingeben (zweistellig).
8. Fahrtrichtungsumschaltung betätigen.
9. Gewünschten Wert eingeben (zweistellig).
10. Fahrtrichtungsumschaltung betätigen.
11. Nächstes Register eingeben und Schritte wiederholen oder Programmierung abschließen durch Drücken der Stop-Taste und anschließendes Drücken der Go-Taste.

---> zu den Decoderparametern
Seitenanfang


Control-Unit , Central-Unit, Control80f und die Decoderprogrammierung

Ich haben eine Märklin-Lok mit einem Lokdecoder der ein 4-fach Mäuseklavier besitzt. Wie kann ich die Einstellung am Decoder vornehmen.

Antwort
Nachfolgend die Möglichkeiten der Einstellung:---> ---> zur Einstellungstabelle
Seitenanfang



Unit - Kompatibilität mit dem Märklin-Digital-Systems

Kompatibilität der Control-Unit 6021

Sind die bisherigen Digital-Geräte (6021, 6036, 6040, 6043, 6051) mit Märklin-Systems weiter verwendbar?

Antwort
Durch ein Digital-Anschlussgerät können die bisherigen Digitalgeräte mit dem System-Bus der Central Station verbunden und damit weiter verwendet werden. Die Control-Unit-6021 wird dabei zu einem reinen Fahrgerät.
Seitenanfang


Control-Unit (6021) und das neue Märklin-Systems

Welche Funktion hat eine Control-Unit-6021, die in das neue Märklin-Digital-System eingebunden ist?

Antwort
Die Control-Unit-6021 kann nur als Fahrregler eingesezt werden, wie z.B. der Artikel 6036
Seitenanfang


Märklin/Arnold central control 80

Ich habe eine Frage zum zur Märklin/Arnold central-control 80 mit der Bestellnummer 86029. Ist dieses Model vergleichbar mit dem von Märklin angebotenen Produkt: 6036 Control 80 f.

Antwort
Das Gerät 86029 ist eher vergleichbar mit dem central-control: 6029. Es ist kein Fahrgerät,sondern eine Zentraleinheit für das in die Jahre gekommene 2-Leiter-Digitalsystem.
Seitenanfang

Control-Unit 6021 (+6036 +6040) kommt an die Leistungsgrenzen

Meine Control-Unit 6021 (+6036 +6040) kommt so langsam an die Leistungsgrenzen. Jetzt habe ich aber eine seit ewigen Zeiten unbenutzte 6020 und da habe ich mich gefragt, ob diese sich evtl. als Booster einsetzen lässt.

Antwort
Ich nehme an Du hast Dich verschrieben und meinst weiterhin die Control-Unit-6021. Sie ist eine Zentralstation und somit nicht als Booster einsetzbar. Ich empfehle Dir mal meine Digitalseiten anzusehen, da sind auch Aussagen üben den Einsatz von zwei Zentralstationen enthalten.
Seitenanfang


delta-control 66045 (als booster) an eine Control-Unit 6021

Hat schon jemand eine Delta Control 66045 (als booster) an eine Control-Unit (6021) angeschlossen? Ich habe einen Anschlussplan für die Kombination zwischen Mobile Station 60652 und delta control 66045 als booster gefunden, aber leider nicht mit der Control-Unit 6021. Wie bekomme ich das digitale Steuersignal in die von Boostern versorgten Gleisabschnitte. An der Delta-Control 66045 ist ein blauer Anschluss für die Einspeisung des digitalen Signals vorgesehen, aber welcher der 5 Nadelanschlüsse der Control-Unit (6021) ist der digitale Signalausgang? Auf der Rückseite befindet sich eine Anschlussbuchse mit 5 Nadelanschlüssen, wo normalerweise ein original Märklin Verbindungskabel eingesteckt und zum original Märklin Booster geleitet wird. Vielleicht weiß hier ja jemand einen guten Rat.

Antwort
Also ich denke, so kann man auch seine 6021 über den Jordan bringen. Sie doch mal auf folgenden Link: http://www.x-train.de/tut/deltaboost.htm oder gehe ins Modellbahnarchiv. Da gibt es das Delta Kombendium.
Seitenanfang


4 Märklin 66045 Delta-Control 4f Steuereinheiten

ist es möglich 4 Märklin 66045 Delta-Control 4f Steuereinheiten an ein großes gleisoval anzuschließen an denen dann 4 Personen- 4 Züge (jeder nur seinen) simultan steuern können?

Antwort
Ein klares Nein.
Du kannst mehrer Märklin 66045 Delta-Control 4f als Booster einsetzen, aber nicht als Steuereinheiten, da Du sonst mehrere Digitalsignale aufs Gleis bekommst.
Übrigens noch ein paar Hinweise zur 66045 Delta-Control 4f
Die Mobile Station verträgt keine Fremdspannung am Sekuntärkreislauf auch nicht kurzzeitig und der Booster, Delta Control ist auch nicht phasensynchron da es durch den Verstärker zu einer Verzögerung des Signals kommt.
Seitenanfang



Unit und die Lokdecoder
Central-Unit und die mfx-Decoder

Kann ich auch mit der Control-Unit mfx-Decoder-Funktion benutzen

Antwort
Nach den Märklin Aussagen können mit der Control-Unit lediglich vier, bzw. inklusive Lichtfunktion fünf Funktionen der mfx-Decoder in neuen Loks ausführen.
Tatsächlich können aber mit der Control-Unit bis zu neuen Funktionen aufgerufen werden.
Der Trick basiert darauf, dass alle mfx-Sound-Decoder eine zweite Adresse benutzen. Serienmäßig ist dies die Adresse 255. Diese Adresse lässt sich jedoch nicht ohne Manipulation abrufen.
Deshalb muss zunächst über die Registerprogrammierung die Adresse auf eine Zahl zwischen 1 und 80 verändert werden.
Zuerst gehe nach der Märklin-Anleitung zu dem mfx-Decoder der betreffenden Lok vor. Für die zweite Decoderadresse ist aber dann das Register 75 zu wählen. Über diese zweite Adresse können dann die Funktionen abgerufen werdn, die über die Funktionstasten [F5] bis [F8] erreichbar sind.

Seitenanfang

Central-Unit und Lenz-Lokdecoder

Ich habe zwei Gleichstromloks-HO mit einen Decoder von Lenz Gold und einem Dekoder von Tams LD-G-9 auf Digital umgerüstet und wollte diese mit der Control-Unit-6021 und einen Transformer (52 VA) einprogramieren. Ich habe alle Adressen bis 80 eingegeben, aber keine Lok hat sich bewegt. Was mache ich falsch ??

Antwort
Entweder eine DCC Zentrale (z.B. Uhlenbrock) anschaffen oder Märklin-Delta(Motorola)-Decoder einbauen.
Hintergrund :
Lenz Gold = DCC-Protokoll
Tams LD-G-9 = DCC-Protokoll
Control-Unit = Motorola-Protokoll (Delta-System)
Also unterschiedliche Protokolle ("Sprachen") die sich nicht verstehen.

Seitenanfang

Geräusche funktionieren nicht

Meine Lok bringt alle Geräusche gemäß der Anleitung der Lok, aber das Bremsenquietschen funktioniert nicht. Ich hab die Lok auch schon einschicken lassen, aber Sie kommt zurück, und das Bremsenquietschen funktioniert immer noch nicht. Bei meinem Fachhändler hat es jedoch funktioniert.

Antwort
Die Lok ist sicher nicht defekt. Das Bremsenquietschen ist ein besonderes Geräusch, weil es mit einer bestimmten Betriebssituation (Bremsen im Endstadium) verknüpft ist. Es ist nur unter den folgenden Bedingungen zu hören:

Control-Unit 6021:
==================
* Das Fahrgeräusch der Lok muß eingeschaltet sein
* Die Funktion Bremsenquietschen abschalten (F4) darf nicht aktiviert sein
* Die Lok muß aus einer höheren Geschwindigkeit abgebremst werden
* Im Endstadium des Bremsvorgangs ist das Bremsenquietschen innerhalb des Betriebsgeräusches zu hören

Mobile Station:
===============
* Das Fahrgeräusch der Lok muß eingeschaltet sein
* Die Funktion Bremsenquietschen abschalten (ohne Symbol) darf nicht aktiviert sein
* Die Lok muss aus einer höheren Geschwindigkeit abgebremst werden
* Im Endstadium des Bremsvorgangs ist das Bremsenquietschen innerhalb des Betriebsgeräusches zu hören
Seitenanfang


Bremsenquietschen funktioniert nicht

Meine Märklin-E 141, die ich auf Digitalbetrieb umgerüstet habe, zeigt alle Geräusche nach der Decoderanleitung, aber das Bremsenquietschen funktioniert nicht.

Antwort
Deine Lok ist sicher nicht defekt. Das Bremsenquietschen ist ein besonderes Geräusch, weil es mit einer bestimmten Betriebssituation (Bremsen im Endstadium) verknüpft ist. Es ist nur unter den folgenden Bedingungen zu hören:

bei der Control-Unit 6021:
Das Fahrgeräusch der Lok muss eingeschaltet sein
Die Funktion Bremsenquietschen abschalten (F4) darf nicht aktiviert sein
Die Lok muß aus einer höheren Geschwindigkeit abgebremst werden
Im Endstadium des Bremsvorgangs ist das Bremsenquietschen innerhalb des Betriebsgeräusches zu hören

bei der Mobile Station:
Das Fahrgeräusch der Lok muss eingeschaltet sein
Die Funktion Bremsenquietschen abschalten (ohne Symbol) darf nicht aktiviert sein
Die Lok muss aus einer höheren Geschwindigkeit abgebremst werden
Im Endstadium des Bremsvorgangs ist das Bremsenquietschen innerhalb des Betriebsgeräusches zu hören

Seitenanfang


Decoderadresse einer mfx-Loks

Welche Adresse hat eine mfx-Lok bei der Control-Unit (6021)?

Antwort
Eine mfx-Lok erhält ab Werk für das Fahren auf einer 6021-Anlage (Central-Unit) eine passende Adresse aus dem bisherigen Adressbereich zwischen 1 und 80, die Adresse ist in der Bedienungsanleitung der Lok angegeben. Da bei den mfx-Decodern keine Schalter mehr zur Adresseinstellung vorhanden sind, kann eine Änderung im Bedarfsfall natürlich auch über die Tastatur einer 6021 vorgenommen werden.
Seitenanfang

Digitaladresse beim mfx-Decoder

Ich kann bei meiner mfx-Lok die Digitaladresse nicht verändern.

Antwort
Eine mfx-Lok ist im Betrieb mit der Mobile-Station oder der Central-Station im mfx-Modus und nicht im Digital-Modus. Daher ist es mit diesen Geräten nicht möglich, bei diesen Lokdecodern die Digitaladresse (01 bis 80) zu verändern. Dies ist nur mit der Control-Unit 6021 möglich. Schau bitte ins Eisenbahnarchiv, da gibt es eine Datei "mfx-Lok mit der Control-Unit 6021". Du kannst sie Dir kostenlos herunterladen.

Seitenanfang

Problem mit dem Lokdecoder der Märklin V200 (H0)

Habe ein Problem mit meiner Märklin H0 V200 - Art.-Nr.: 37803 Nach Reinigung der Lôk habe ich neuerdings folgende Probleme: Anfahrprobleme - Lok benötigt einen kleinen Schubser - fährt nicht "allein" an - auch nach Fahrtrichtungswechsel läuft Sie nicht ohne Schubser. Geräusch-Elektronik: Vorschmierung/Anlasser und Fahrgeräusch - laufen unregelmäßig - laut - leise - ganz aus Bei F3 an - wurde das Signalhorn zuvor einmalig betätigt - jetzt trötet das Signalhorn immer und immer wieder. Zu guter letzt: ich betreibe meine Anlage mit der Control-Unit 6021 - verschiedene Dip-Schalter Einstellungen habe ich schon -bislang erfolglos - probiert.

Antwort
Bitte überprüfen folgende Punkte:
Die Schalterstellung an der 6021 sollte folgendermaßen sein:
1 off,
2 on,
3 off,
4 off
Die Anzeige der Lok sollte einen Fahrtrichtungspfeil aufweisen.
Bitte vermeide eine unbeabsichtigte Betätigung der Taste L oder F an der Central Unit.
Einer weitere Möglichkeit. Wende Dich an folgende Adresse:
Gebr. Märklin & Cie. GmbH
Reparaturabteilung
Stuttgarter Straße 55
D 73033 Göppingen
Telefon: 07161 608-553
E-Mail: reparaturabteilung@maerklin.de
Seitenanfang

Probleme mit c80-Decoder

Nach dem Neuaufbau einer Digital-Anlage fahren einige Modelle mit dem eingebauten Decoder c80 nicht mehr. Die anderen Modelle fahren einwandfrei.
Antwort
Hier wurde wahrscheinlich beim Aufbau der Anlage der braune Masseanschluss mit dem roten Fahrstromanschluss vertauscht. Ältere Generationen des Decoders c80 haben keine eingebaute Polaritätserkennung und funktionierten beim Vertauschen der Polarität nicht. Seit der Einführung des Motorola-Formats für Märklin1 erkennen alle Decoder die Polarität und funktionieren auch bei vertauschten Anschlüssen. Aber dennoch kann es beim Vertauschen der Anschlüsse beim Einbau von Magnetartikeln oder bei der Verwendung von Boostern Kurzschlüsse geben. Trotz der Polaritätserkennung ist darauf zu achten, dass die Masseverbindungen der einzelnen Verbraucher immer an der braunen Buchse der Control Unit angeschlossen sind und nie mit der roten Buchse.

Seitenanfang



Unit und Booster
Control Unit 6021 und der Boostereinsatz

Ich habe eine Control-Unit-6021 im Einsatz. Ich möchte nun meine Anlage in Stromkreise unterteilen. Dazu habe ich gehört benötige ich einen Booster. Welchen Booster von Uhlenbrock kann ich hier einsetzen?

Antwort
Es gibt mehrere Booster von Uhlenbrock für die Control-Unit-6021.
1. Booster "Power3" Nr. 65600 von Uhlenbrock.
- Ausgangsleistung 3,5 A
- Einstellbare Ausgangsspannung 12-20 V
- Mit separatem Kehrschleifenausgang
Dieser Booster kann auch als Ersatz für den Märklin-Booster-6017 eingesetzt werden. Der "Power3" ist ein leistungsstarker Booster zum Anschluss an Märklin-Control-Unit und Märklin-Central-Unit. Zur Spannungsversorgung kann ein 50VA - 70 VA Lichttrafo (Wechselstrom) verwendet werden

2. Booster "Power6" Nr. 65650 von Uhlenbrock.
- Ausgangsleistung 6 Ampere
- Einstellbare Ausgangsspannung 12-20 V
- Für Spur I
- Mit separatem Kehrschleifenausgang
Der Power 6 entspricht in seinen Eigenschaften dem Power 3. Er stellt aber einen Ausgangsstrom von 6 Ampere zur Verfügung. Die integrierte Kehrschleifenautomatik kann parallel zum Boosterbetrieb genutzt werden. Das Kehrschleifenmodul hat separate Ausgänge. Es können mehrere Kehrschleifen angeschlossen werden, von denen aber immer nur eine befahren werden darf. Zur Spannungsversorgung wird ein 150 VA Trafo benötigt.

Seitenanfang



Unit und die Trafos
Control-Unit (6021) und der Trafo

Habe eine Digitallok. Es wurde mir gesagt diese kann ich mit einem Control-Unit-Nr-6021 steuern. Brauche ich zustzlich zur Control-Unit auch einen Transformator um die Lok zum fahren zu bringen?

Antwort
Die Control-Unit ist eine reine Digitale-Zentralstation. Es wird zum betrieb noch ein Trafo benötigt.

Seitenanfang

Control-Unit (6021) mit einem älteren Trafo betreiben

Kann ich die Central-Unit mit einem älteren Trafo betreiben und wie schließe ich diesen an?

Antwort
Du kannst jeden beliebigen Trafo an die Central-Unit anschließen. Allerdings muss er die richtige Spannung aufweisen (ca 16 Volt).
Der Trafo darf allerdings nur mit der Central-Unit verbunden werden. Zum Anschluss brauchst Du ein entsprechendes Adapterkabel.
Seitenanfang

Control-Unit (6021) - welcher Trafo

Ich will einen leistungsstarken Trafo für meine Control-Unit 6021. Könnt ihr mir einen vorschlagen. Bitte aber keinen Märklin Trafo.

Antwort
Es gibt von Uhlenbrock einen sog. Universaltrafo (70 VA). Dieser ist für alle Digitalsysteme geeignet. Der Transformator hat eine Ausgangsspannung von 16 V. Der maximale Strom beträgt 4,3 Ampere. Der Trafo hat die N.r 20070.

Seitenanfang



Unit und Uhlenbrock
Control-Unit (6021) und IRIS von Uhlenbrock

Ich fahre mit der Control-Unit 6021. Ich möchte aber gerne die Kabellose Fernbedienung "IRIS" von Uhlenbrock für die Control-Unit-6021 verwenden. Wie stopsle ich die "IRIS" an die Control-Unit an, oder geht das nicht??

Antwort
Es geht, aber nur mit dem Uhlenbrock "Loconet-Adapter" Nr. 63820. Damit können sehr viele Uhlenbrock-Geräte an die Control-Unit angeschlossen werden.
Folgende Uhlenbrock-Geräte können an die CU angeschlossen werden:
IB-Control - Stationärer Doppelfahrregler mit Keyboardfunktion
FRED - Digitaler Handregler
DAISY - Digitaler Handregler mit Display für 80 Lokomotiven und 256 Weichen
Profi-Control - Führerstandsfahrpult
IRIS - Die Infrarot Fernsteuerung mit der Option Weichen im gesamten, verfügbaren Adressbereich zu schalten
IB-Switch - Keyboard- und Memoryfunktion in einem Gerät
Switch-Control - Modul zum Anschluss eines Gleisbildstellpultes
Schaltmodul - zum Schalten von Lampen und Magnetartikeln
LISSY - Das Adressrückmeldesystem zur automatischen Anlagensteuerung ganz ohne Computer
LocoNet-Display - zur Anzeige von Lokfahrstufe, Fahrtrichtung, Zuständen von Weichen und Rückmeldern, einer Modellbahnuhr und bei Einsatz von LISSY, deren Meldungen auf dem LocoNet.

Seitenanfang



Unit und das Update
Central-Unit (6020) und das update

Besitze eine Central-Unit-6020 und das Steuergerät 80f. Letzte Woche habe ich mir eine Lok mit mfx Decoder gekauft. Leider funktioniert nur das Licht. Gibt es irgendeine Möglichkeit die 6020 upzudaten, damit diese auch die fmx-Decoder versteht?

Antwort
Leider nein. Um mfx-Decoder zu betreiben brauchst Du die Mobile-Station-1 und aufwärts um alle Funktionen zu bekommen.

Seitenanfang



Unit und die Leistung
Control-Unit (6021) und die Leistung


Ich habe meine analoge Anlage digitalisiert. Es funktioniert grundsätzlich alles. Wenn allerdings zwei, besonders aber drei Züge gleichzeitig fahren, fehlt denen Power. Habe angeschlossen Control-Unit (6021), Viessmann-Trafo (5200) und für Licht Märklin (6631). Ist das ausreichend, kann ich es verbessern oder würden weitere Anschlussgleisstücke-jetzt 4- etwas bewirken?

Antwort
Die Leistungsgrenze der Control-Unit dürfte erreicht sein. Sie kann max 2,5 Ampere aufnehmen. Bei 3 Zügen mit Beleuchtung ist sie an der Leistungsgrenze. Ein stärkerer Trafo nützt nichts, da wie gesagt die Control-Unit nur 2,5 Ampere aufnehmen kann. Um eine Leistungsverbesserung zu erreichen musst Du einen Booster zuschalten - also die Anlage in Stromkreise aufteilen.

Seitenanfang



Unit und Anschlussprobleme

Control-Unit - Anschlusskabel verlängern

ich habe an eine Control-Unit eine Control-80f mit Digitalkabel angeschlossen. Kann ich dieses Kabel um 6 Meter verlängern, um das Fahrgerät an einer anderen Stelle zu platzieren oder welche andere Möglichkeit bietet Märklin hierfür?

Antwort
Grundsätzlich ist dies möglich. Man muss aber bedenken, dass durch eine Kabelverlängerung auch ein zusätzlicher Widerstand entsteht und damit die Leistung vermindert wird.

Seitenanfang


Control-Unit - Anschlusskabel verlängern

Vertragen sich folgende Geräte miteinanderund wie gehören sie angeschlossen? Transformer 6002, Memory 6043, Keyboard 6040, Central-Unit (6020), Control 80f, Booster (6015). Welche Decoder kommen in Frage? Gibt es eventuell einen Schaltplan?

Antwort
Da vertragen sich ein paar Geräte nicht miteinnander:
6002 + 6040 + 6002 + 6015 + 6020 geht
Zur Beantwortung der weiteren Fragen gehe zu dieser Seite:

Seitenanfang



Defekte Unit

Central-Unit 6021 schaltet immer wieder ein und aus

Meine Central-Unit 6021 funktioniert plötzlich nicht mehr. Der zur Stromversorgung vorgeschaltete Trafo Trafo schaltet sich ein und nach einer kurzen Zeit wieder aus.

Antwort
Diese Erscheinung kann zwei Gründe haben:
1. Es ist ein Kurzschluss vorhanden (auf der Anlage)
2. Wahrscheinlicher ist aber, dass die Central-Unit defekt ist.

Seitenanfang

Central-Unit 6021 defekt

Meine Central-Unit 6021 ist defekt. Kann man dieses Gerät vernünftig reparieren.

Antwort
Das Innenleben einer Central-Unit 6021 ist überschaubar. In den meisten Fällen sind die beiden Leistungstransitoren defekt.
Die beiden Transistoren gibt es zwar nicht mehr, dafür aber billige Vergleichstypen. In der Central-Unit sind Darlington-Transitoren (BDX 33c und BDX34c) eingebaut. Als Vergleichstypen kann man hier z.B. die Darlington Transistoren BDW93c und BDW94c nehmen (kosten unter einem Euro). Sinnvollerweise sollen die beiden Transitoren erneuert werden, nicht nur einer.
Als weitere Defektmöglichkeit bieten sich die Elkos an. Hier ist eine Kapazitätsmessung erforderlich.

Seitenanfang

linie
Zurück         Zurück

linie